LAGENWEIN - Die Crème de la Crème!

 

Für uns Weingenießer_innen ist die Lage, an der ein Wein wächst besonders interessant. Wenn wir von Lagenweinen sprechen, dann ordnen wir nicht nur die Flasche Wein einem bestimmten Hang zu, sondern gehen davon aus, dass die reifsten und aromatischsten Trauben ihren Weg in diese Flasche gefunden habe. Diesen Lagenweinen wird auch im Reifeprozess im Weinkeller besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Oftmals kommen sie in große oder kleine Holzfässer

Lagenweine liegen meist lang im Fass, bevor sie gefüllt werden. So können die reifen Trauben sich entwickeln, ihre Aromen entfalten und schließlich einen fantastischen Geschmack erreichen. 

Bei Lagenweinen gilt: Nur nicht nervös werden! Jeder kann guten Wein trinken und genießen. Einmal damit angefangen, werdet ihr eine völlig neue Geschmackswelt kennen lernen. 

Ihr wollt Weine mit soviel Aroma entdecken? Hier geht's zu einer Auswahl. 

3 Tipps zum Umgang mit Lagenweinen: 

1. Lagenweine sind oft sehr schwere und gehaltvolle Weine. Damit ihr sie voll genießen könnt, raten wir euch, davor nicht viel getrunken zu haben. Gegen einen Aperitif - leichter Weißwein, Schaum oder ein Gläschen Bier - ist nichts einzuwenden.
Allerdings gilt: Je weniger ihr davor getrunken habt, umso intensiver werde ihr die Aromen des Lagenweins schmecken und genießen können.

2. Lagenweine lassen sich wunderbar lagern. Ihr könnt also getrost auf den richtigen Moment für eine außergewöhnliche Flasche Wein warten. Wichtig ist die Art der Lagerung. 
Es gilt die Faustregel: Warme und helle Ort vermeiden, kühl und dunkle bevorzugen. Mehr zur Lagerung von Wein, erfährt ihr hier.

3. Lagenweine sind meist schon sehr lange in der Flasche, wenn ihr sie öffnet. Daher solltet ihr den Wein kurz atmen lassen. Gebt dem Wein Zeit, unabhängig davon ob es ein Rot- oder Weißwein ist. Öffnet die Flasche einfach einige Zeit vor dem Genuss oder dekantiert den guten Tropfen.