0
Weingut Weber

Der seit 1928 im Familienbesitz bewirtschaftete Betrieb der Familie Weber thront auf einem der zahlreichen Hügel der Weststeiermark. Die hervorragende Lage des Hauses bietet einen Rundblick, der vom Skigebiet bei Maribor über den Steinbruch bei St. Anna am Aigen bis nach Graz reicht.

Insofern ist es nur allzu verständlich, das Eduard Weber, der am Ende der 1970er Jahre den Betrieb seiner Eltern übernahm, im Weinbau seine Berufung sieht. Er und seine Partnerin Susanne Diestler, die selbst die Weinbauschule Silberberg absolviert hat und diplomierte Sommelière ist, bearbeiten die vier Hektar große Anbaufläche. Außerdem führen sie seit 2015 eine wunderbare Buschenschank. Ein absoluter Geheimtip, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

  

Hier findet ihr Susi und Edi Weber:

Das weststeirische „Schilcherland“ befindet sich zwischen der Pack, einem Berg, der die natürliche Grenze zu Kärnten bildet, und dem Grazer Becken. Das winzige Weinbaugebiet ist nach seinem populärsten Produkt benannt, das bereits Anfang des 19. Jahrhunderts vom steirischen Landesfürsten Erzherzog Johann als das wirtschaftliche Standbein der Region etabliert wurde. Der Schilcher zählt zu den Spezialitäten der österreichischen Weinkultur. Das dort vorherrschende voralpine Klima, das moosige Böden und dichte Wälder bedingt, begünstigt allerdings auch den Anbau anderer Rebsorten.

http://www.weingutweber.at