Eduard Tropper

Eduard Tropper bewirtschaftet in optimaler Lage direkt unter einer der vielen Kirchen von Straden seine Weinhänge. Der Untergrund ist von einer Mischung aus Schotter, Sandstein und Muschelkalk durchzogen. Als Quereinsteiger hat sich Eduard Tropper vor etwa 14 Jahren einen Traum erfüllt und das Handwerk des Winzers erlernt. In prachtvoller Lage inmitten des Weinhangs steht seine Winzer-Keusche, die 1799 erbaut wurde und in der sich heute der Verkostungsraum befinden.

 

Hier findet ihr Edi Tropper: 

Auf unserer Reise durch Österreich haben wir am Gipfel eines Weinberges in der südöstlichen Steiermark Halt gemacht. In Marktl bei Straden, von wo man die Grenzregion zu Slowenien überblickt. Die Schotter- und Sandablagerungen im Boden zeugen davon, dass hier vor über zwölf Millionen Jahren Flüsse in das Urmeer mündeten. Engagierte Winzerinnen und Winzer haben sich zusammen geschlossen, um die Tradition des Stradner Grauburgunders lebendig zu halten. Edi Tropper ist einer von ihnen.