Leo Uibel

Leo Uibel erinnert sich an unzählige Sommertage, an denen die Freund_innen im Freibad lagen, während er der Familie im Weingarten half. Früh schon dachte er sich: "Winzer werde ich nie!" Doch wie sich das Leben oft dreht, besuchte er doch die Weinbauschule und holte die Matura nach. Nach einem halbjährigen Aufenthalt in Kalifornien und ersten eigenen Gehversuchen im Weingarten und -keller entschied sich Leo Uibel 2007 die Weingärten der Eltern zu übernehmen und weitere Hektar zu pachten. Der Reiz ein eigenes Produkt herzustellen hat gesiegt!

Heute liebt der Winzer seinen Job. Seine Haltung gegenüber allen Formen des Weinbaus, ob konventionell, biologisch oder biodynamisch, ist überlegt und reflektiert. Leo Uibel schätzt die Möglichkeit im Keller "zu spielen" oder Dinge auch mal ruhen zu lassen. Er ist ein Tüftler, ein experimentierfreudiger Handwerker und Perfektionist. Wenn der junge Winzer über seine Arbeit spricht, huscht ihm ein verschmitztes Grinsen über das Gesicht. Jedoch betont er, dass - bei aller Freude am Spiel - Kompetenz und Wissen an erster Stelle stehen müssen. Daher lässt er sich seit einiger Zeit von einem Biodynamik-Experten beraten. Gemeinsam werden Bodenanalysen gemacht und Humuswirtschaft überdacht. Uibel greift in letzter Zeit wieder vermehrt zu Pferdemist, dem jahrhundertealten Mittel der natürlichen Düngung, denn das trockene Klima in dieser Region verlangt dem Boden einiges ab. Leo Uibel sagt, man muss die regionalen Bedingungen kennen, um mit den Ressourcen der Natur richtig umgehen zu können. Nur in der Zusammenarbeit mit ihr, kann langfristig Gutes entstehen.

 

Hier findet ihr Leo Uibel: 

Inmitten des Weinviertels, eine knappe Autostunde nordwestlich von Wien entfernt, liegt die Marktgemeinde Ziersdorf. Schon vor dem Bau der k. u. k. Reichsstraße führte durch den Ort Ziersdorf ein wichtiger Handelsweg. Entlang dieser historischen Strecke kann man heute die ältesten noch erhaltenen Gebäude bewundern.

Unzählige Presshäuser schmücken die Kellergassen. Der Anblick dieser einstöckigen kleinen Häuschen, in welchen die Bauern und Bäuerinnen früher ihren Wein kelterten, lassen Besucher_innen in längst vergangene Zeiten eintauchen. Umgeben von weitläufigen Feldern und Wäldern liegt der Betrieb von Leo Uibel.

http://www.uibel.at